0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Regine Herzog (*1973)
BLUT UND GOLD

Herzog Maerz

Ein golddurchwirktes Fadennetz spannt sich vor das große Kreuz an der Altarwand. Es verunklärt den Blick und verklärt ihn zugleich.
Gold hat immer seine zwei abgrundtief verschiedenen Seiten.
Seit jeher ist Gold allerhöchstes Gut der Menschen für ihre Götter, und seit jeher haftet an ihm auch ein menschenverachtender, tödlicher Fluch.

Denn allzu oft weckte der Lockruf des Goldes die finsteren Mächte und es folgten Ströme von Blut.
Blutbesudelt sind auch einige Maschen dieses goldenen Schleiers vor dem Gekreuzigten.
Hinter Prunk und Herrlichkeit des Palmsonntags lauert schon der Karfreitag.
So war es bei Christus, so wird es immer sein in der Welt.
Gold ist schöner Schein, sein Glanz ist Festgewand, in Wahrheit aber bloß eitler Tand. (FF)

BLUT UND GOLD
Installation
144 Blattgoldblätter, teils mit Eigenblut,
in Plastiksäckchen; Draht
ca. 140 x 240 cm

Im Rahmen des Projekts „Da-Sein in Kunst und Kirche“ im März zu sehen in der Expositurkirche
U. L. Frau Irnsing (Neustadt an der Donau/Lkr. Kelheim).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok