0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg



Aufgrund von Vermessungsarbeiten muss der Domschatz
am Montag, 10. Oktober, und Dienstag, 11. Oktober,
leider geschlossen bleiben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Historische Zeugnisse des Glaubens. Kunstschätze der Pfarrei Kirchenthumbach

Der Vortrag widmet sich der Pfarrei Kirchenthumbach, ihrer Geschichte und Entwicklung, vor allem aber ihren drei Kirchen und den darin verwahrten Schätzen: der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, der Bergkirche Mariazell sowie der Filialkirche St. Georg in Sassenreuth. Neben den Bauwerken werden bemerkenswerte Ausstattungsgegenstände oder geschichtsträchtige Objekte, welche im Rahmen der Pfarreieninventarisation aufgenommen wurden, präsentiert. Welche Aufgabe erfüllte die aus dem Jahr 1719 stammende Marienfigur auf dem Kirchenvorplatz ursprünglich? Was

Noch ist Andrea Zrenners Figurengruppe "Da Bleiben" bis zum 22. Oktober in der Fialkirche in Pirkenbrunn zu sehen.
Dann wandert sie weiter in die Kurkirche in Bad Gögging (23.10. bis 25.11.).
Am Sonntag, 23. Oktober 2022, findet um 9.30 Uhr ein Gottesdienst mit Impulsen zum Kunstwerk statt.
Anschließend haben Sie die Möglichkeit, die Künstlerin in entspannter Atmosphäre im Café im Kurhaus kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen.

Download des aktuellen Flyers.

Ausstellung in der Kirche St. Franziskus in Regensburg-Burgweinting // Künstlerinnengespräch am Sonntag, 23. Oktober, um 11 Uhr

Die Künstlerin Elisabeth Ettl knüpft an die Tradition der bayerischen Holzbildhauerei an: Ihre Werke sind aber gekennzeichnet durch eine zeitgenössisch-individuelle Expressivität. Ihre archaisch wirkenden Menschenfiguren sind aus einem Holzstück gearbeitet – zunächst mit Motorsäge, dann mit Schnitzeisen. Und sie sind immer farbig gefasst.

Historische Zeugnisse des Glaubens. Kunstschätze der Pfarrei Immenreuth

In einem etwa einstündigen Vortrag wird nicht nur die Geschichte und Entwicklung der Immenreuther Pfarrei vorgestellt, es werden vor allem die Kirchen und deren besondere Ausstattung detaillierter präsentiert.
Unter anderem wird die Frage beantwortet, welcher Künstler die Kreuzwegstationen oder die Kreuzigungsgruppe der 1934 erbauten Pfarrkirche geschaffen hat, und ob sich vielleicht vergleichbare Arbeiten in der näheren Umgebung finden lassen?
Neben der großen Pfarrkirche soll auch der kleinen Ahornberger Kirche Aufmerksamkeit geschenkt werden. Denn auch hier lassen sich spannende Objekte entdecken, die man in einem so kleinen Bau vielleicht gar nicht erwarten würde.

 Youtube      

DomschatzAPP